Spielberichte-D

Der SC Norbertus I (siehe http://www.lsb-sachsen-anhalt.de/…/1435914479-EPraesentatio…) gewann den 16. Norby-Cup für D-Junioren durch einen 3:1-Sieg im Finale gegen den VfB Berlin 1911. Mit dabei waren Teams aus Magdeburg, Irxleben, Bad Pyrmont und Berlin. Unser gemischtes D2-/E-Jugendteam konnte ganz gut mithalten, belegte am Ende den 6. Platz. Besonders das 9:0 gegen Frohnau bleibt nachhaltig in Erinnerung. Die Teams des Schulfußballvereins SC Norbertus und des Humboldtgymnasiums Bad Pyrmont zeigten, dass sie das Niveau bestimmen können. Im Halbfinale trafen sie aufeinander. Bis dato hatte der SC Norbertus alle Spiele hoch gewonnen, sogar ohne Gegentor. Doch die Gäste aus NRW zeigten ihre Klasse, gingen 2:0 in Führung. Dem Gastgeber gelang der hochverdiente Ausgleich zum 2:2 und der Sieg mit 7:6 nach Neunmeterschießen. Im Spiel um Platz 3 hatten dann die Bad Pyrmonter gegen den SV Irxleben nach Neunmeterschießen mit 3:2 die Nase vorne. Der SC Norbertus gewann das Finale gegen den VfB Berlin 1911 souverän mit 3:1. Turnierorganisator Thomas Lubner hatte als „Zwischendurchwettkämpfe“ einen Doppelpass- und einen Banktreffer-Wettkampf organisiert. Hier waren die Kicker vom VfB Berlin und vom SC Norbertus besonders erfolgreich, der Beste war Mathes Frohberg, sonst in Diensten der Talenteliga-Mannschaft unseres Vereins, diesmal Turniersieger mit "seinem" SC Norbertus.

17098300 1348235971882415 2975227555473264047 n

1. SC Norbertus I
2. VfB Berlin 1911
3. Humboldtgymnasium Bad Pyrmont
4. SV Irxleben
5. MSV Börde
6. TuS 1860 Magdeburg-Neustadt
7. SC Norbertus III
8. SC Norbertus II
9. Fermersleber SV
10. FCK Frohnau

K.C.-Pokal, D-Junioren: MSC Preussen - TuS 1860 Magdeburg-Neustadt II 2:1

Ein spannendes, aber leider torarmes Spiel erlebten die vielen Zuschauer, die sich trotz der Kälte am morgen auf dem arg ramponierten und gefrorenen Boden bei leider "0"-Catering eingefunden haben.
Beide Mannschaften waren trotz der Bedingungen bemüht zu kombinieren, was häufig aber misslang. TuS hatte durch Tom die erste dicke Chance, doch leider bekam nur das Alu ´ne Beule. TuS spielbestimmend, Preussen konterte zielstrebig. Ein mächtiger Hieb aus 12 m sollte dann die Führung für Preussen bringen, wurde doch der Ball vorher durch TuS nicht konsequent genug geklärt. Spiel lief trotzdem so weiter wie bisher erlebt. TuS spielbestimmend und Preussen setzte alles dagegen und konterte. Beim 2:0 für die Preussen musste ein angefälschter Ball her, der dann mit viel Rotation über Finn im Tor einschlug. Bis dahin hatte sich TuS im Auslassen von Chancen übertroffen. Aber auch die Preussen ließen recht gute Gelegenheiten liegen.

d2

Zum Seitenanfang